Raumforschung

Wo wollen wir mit unseren Aktionen hin bzw. wie stellen wir uns einen „zeitgemäßen öffentlichen Raum“ vor?

Um das Bewusstsein für den öffentlichen Raum durch kleine und große Aktionen zu fördern, war es zunächst notwendig diesen zu „erforschen“ und eine aufgeschlüsselte und übersichtliche Datenerfassung an Informationen zum öffentlichen Raum zu erarbeiten. So konnten wir, auf Grundlage ein oder mehrerer wahrnehmbarer Aspekte des öffentlichen Raumes, gezielte Aktionen entwickeln und unseren Ideenkatalog fleißig für euch füllen.

Als Ausgangpunkt unserer Überlegungen zu einem  „zeitgemäßen öffentlichen Raum“ diente das derzeitige Verkehrskonzept der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Mit ihrem Leitbild „Die Stadt der kurzen Wege“ setzt sie sich für eine verstärkte Mischung der einzelnen Funktionen (Wohnen, Arbeit, Versorgung, Freizeit) im Raum ein. Die dadurch verkürzten Wege ermöglichen uns, in Zukunft mehr alltägliche Gänge zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen. Gleichzeitig muss der öffentliche Raum attraktiver für alternative Fortbewegungsmittel (ÖPNV, zu Fuß, Fahrrad, Segways, E-Bikes etc.) gestaltet werden und insgesamt mehr Aufenthaltsqualität bieten, welche zur vermehrten Nutzung des öffentlichen Raumes einlädt. Zudem müssen die heutigen Bedürfnisse an Funktionen und Nutzungsflexibilität im öffentlichen Raum mehr Beachtung finden um ihm zu ermöglichen, sich von einem reinen Transitort zu einem Aufenthaltsort und einem Ort der Begegnung zu entfalten.

Welche Aspekte des öffentlichen Raumes dabei bedacht werden müssen und wie das Leitbild der kurzen Wege zu einem „zeitgemäßen öffentlichen Raum“ führen kann, stellt die nachfolgende Grafik im Detail dar.

Die Stadt der kurzen Wege als Mittel zu einem zeitgemäßen öffentlichen Raum

temporäre Veranstaltung
Beispiel für eine temporäre Veranstaltung in Bayern

Was versteht man unter einem
zeitgemäßen öffentlichen Raum“?

Unter einem „zeitgemäßen öffentlichen Raum“ versteht man einen für alle Menschen zu jeder Zeit frei zugänglichen städtischen Raum, der durch seine ästhetische Gestaltung und im Zusammenspiel mit seiner Umgebung eine identitätstragende und -prägende Funktion übernimmt. In diesem wird sowohl Mobilität unter Berücksichtigung aller Verkehrsteilnehmer und er Umwelt, als auch eine vielfältig erlebbare Aufenthaltsqualität gewährleistet. Als Ort der Begegnung und gegenseitiger Rücksichtnahme entfaltet er eine wertvolle soziale Wirkung. Zudem beeinflusst er mit großzügiger Bepflanzung, geringer Versiegelung und Kaltluftschneisen das Stadtklima positiv. Um auf die Bedürfnisse der Nutzer reagieren zu können, ist der „zeitgemäße öffentliche Raum“ flexibel modifizierbar.
Zukunft Fahrrad
Zukunft Fahrrad in Kopenhagen
Nutzungsvielfalt
Nutzungsvielfalt in der Innenstadt von Kopenhagen
© 2012 | Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum nach oben